Go to Top

Train New Trainers “Arzt-Patienten-Interaktion in der Palliativmedizin” – ein Wochenendseminar

  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2624.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2625.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2633.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2641.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2644.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2650.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2653.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2656.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2660.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2671.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2680.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2692.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2705.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2709.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2750.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2754.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2819.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2826.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2829.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2833.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2844.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2848.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2858.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2870.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2875.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2887.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2898.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2933.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2934.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2941.jpg
  • http://medizinundmenschlichkeit.de/wp-content/uploads/2015/09/DSCN2953.jpg

Vom 17. bis 19. Juli haben wir uns im schönen Lenggries in den Bergen südlich von München getroffen. In der Jugendherberge wurden wir wunderbar verpflegt und trotzten der Hitze und den heftigen Gewittern. Morgens konnten wir den Blick in Berge genießen und in der Mittagspause war Zeit in die erfrischende Isar zu springen.

Das abwechslungsreiche Programm bestand aus Übungen und Vorträgen zu verschiedenen Themen. Inhalt waren Fragen wie „Wie schaffe ich einen Raum in dem sich die Teilnehmer sicher fühlen und Erfahrungen machen und austauschen können?“ „Wie halte ich den Rahmen eines Seminars?“ oder „Wie moderiere ich eine Reflexionsrunde?“, sowie die Themen der einzelnen Seminare „aktives Zuhören“, „Berührung“, „Verlust“ und „Spiritualität“. Ganz konkret schlüpfte auch jeder Teilnehmer in die Dozentenrolle und leitete für die anderen einen Abschnitt des Palli-Seminars an. Dadurch konnten wir erkennen, was eigentlich alles dahintersteckt – von der Vorbereitung über das Anleiten einer Übung bis hin zur Moderation der Reflexionsrunde. Anschließend gab’s Feedback – konkret, wertschätzend und Potential-orientiert.

Ein lehrreicher und unterhaltsamer Teil war der Workshop von unserer Schauspielpatientin Belle (Schauspielerin, Rhetorik- und Kommunikationstrainerin) mit tollen Übungen und Tipps zu Körpersprache und -haltung. Thematisiert wurde beispielsweise der Unterschied zwischen dem Gefühl, dass ich in einer bestimmten Haltung habe und der Wirkung dieser Haltung auf meinen Gegenüber – und wir bekamen die einmalige Gelegenheit, Feedback zum eigenen Händedruck zu bekommen 🙂

Am Ende gab es noch einen kurzen Vortrag zu verschiedenen Lehrmethoden und dann ging es – nach einem letzten Bad in der Isar – mit viel Enthusiasmus für das kommende Semester und die Palli-Seminare wieder auf die Heimreise.