Go to Top

Symposium „Zukunft:Medizin – Gemeinsam neue Wege gehen“

Anmeldung hier  (über die Plattform doo.net) Flyer und Programm

Time to Care ab 25. Mai im Mabuse-Verlag

Artikel im Ärzteblatt Sachsen


Schwerpunkt und Zielsetzung

Dr. Robin Youngson, Anästhesist, WHO-Experte auf dem Gebiet der Patientensicherheit und Gründer der internationalen Organisation „Hearts in Healthcare“ setzt sich seit Jahrzehnten für eine Rehumanisierung des Gesundheitswesens ein. Die Veröffentlichung der deutschen Übersetzung seines Buches „Time To Care – How To Love Your Patients And Your Job“ 2016 ist ihm ein Anlass, nach Dresden zu kommen. Gemeinsam mit anderen inspirierenden Menschen wird er auf der Veranstaltungsreihe „Zukunft: Medizin“ in Vorträgen und Workshops Ideen anstoßen, wie jeder Einzelne positive Veränderungen auf den Weg bringen kann, so dass Menschlichkeit, Mitgefühl und die Freude am Beruf wieder im Mittelpunkt der Medizin stehen.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des Symposiums ist eine Vernetzung lokaler / regionaler Gruppen und Organisationen, die sich mit einer ähnlichen Zielsetzung wie „Medizin und Menschlichkeit“ beschäftigen. So könnte eine noch nie zuvor dagewesene und fruchtbare Zusammenarbeit im Dresdener Raum und darüber hinaus entstehen!


Kooperationen

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Fachschaftsrat Medizin „Carus Campus“ der TU Dresden, dem Lehrstuhl für Allgemeinmedizin an der TU Dresden, der Universität Witten/Herdecke sowie „Medizin mit Herz und Hand“ statt. Vom 10.-14.6.2015 wird Dr. Youngson an der Universität Witten/Herdecke im Rahmen der Ringvorlesung „Ansteckend: Neue Wege in der Medizin“ Vorträge und Workshops halten.

ganzheitlich gesund logoSLAEK logoHartmannbund logoBUST logoCarus Campus logoMedizinische Fakultät TU Dresden logoUWH logo


Programm

Ort: Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Hörsaal des Universitäts Kinder-Frauenzentrums (UKF), Haus 21


 .

Samstag, 4. Juni

10.00 – 11.30 Uhr Begrüßung
10.30 – 12.00 Uhr Dr. Robin Youngson, MD: Die entscheidende Bedeutung von Mitgefühl im
Gesundheitswesen (Vortrag und Q&A, engl.)
12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause
13.00 – 16.00 Uhr Werkstatt Zukunft : Medizin – 4 Workshops parallel je maximal 25 Teilnehmer

  •  1. Arzt mit Humor – Humor in der Medizin – Die Dosis bringt die Heilung
  •  2. Medizin und Menschlichkeit: Heilsame Begegnung und Kommunikation
  •  3. Positive Psychologie – Wege zur Stärkung der individuellen Lebenszufriedenheit
  • 4. Was hab ich?

16.00 – 16.30 Uhr Kaffeepause 16.30 – 18.00 Uhr Dialogforum „Generation X,Y,Z – Was können wir voneinander lernen?“ MedizinerInnen verschiedener Altersgruppen begegnen sich auf Augenhöhe. Der Dialogprozess wird facilitiert von Pierre Morin, MD, PhD. Anschließend Austausch mit dem Publikum.

Sonntag, 5. Juni

10.00 – 16.00 Uhr „Reawakening Purpose“– Workshop und Dialog mit Robin Youngson, MD Mit den Techniken des wertschätzenden Interviews werden in Kleingruppen sinnstiftende Erfolgsfaktoren im beruflichen Alltag herausgearbeitet und für die Zukunft anwendbar gemacht.

 

Die Sächsische Landesärztekammer vergibt für die Teilnahme am Symposium für Ärzte satte 15 Fortbildungspunkte!

Alle Interessierten sind willkommen!

Anmeldung hier   (über die Plattform doo.net)

Teilnahmegebühren: 100 Euro, 50 Euro ermäßigt (Student, Azubi mit Nachweis) inkl. Pausensnack

Wertschätzungsbeiträge für Kurzentschlossene vor Ort:

Was? Voll / Ermäßigt
04.06.2016 Gesamter Tag 100 / 40 €
10:00-12:00 Dr. Robin Youngson:

Die entscheidende
Bedeutung von Mitgefühl

25 / 10 €
13:00-16:00 Werkstatt –
Zukunft:Medizin:
Besuch eines Workshops (nach Plan)
50 / 20 €
16:30-18:00 Dialogforum: 25 / 10 €
  Generation X,Y,Z – Was können wir voneinander lernen?  
05.06.2016 Dr. Robin Youngson – Workshop & Dialog Reawakening Purpose 50 / 25 €
04.06.2016 & 05.06.2016 2 Tage 100 / 50 €

Kontakt: zm@medizinundmenschlichkeit.de


Programmgestalter

youngsonRobin Youngson, MD

Robin Youngson, MD, engagiert sich als Anästhesist, WHO-Experte a.D., Autor von „Time To Care – Wie Sie Ihre Patienten und Ihren Job lieben“ und Mitgründer der internationalen Organisation „Hearts In Healthcare“ weltweit für Patientensicherheit, Menschlichkeit und Mitgefühl im Gesundheitswesen. In seinen international stattfindenden Workshops erarbeitet er mit den Teilnehmern Möglichkeiten, wie Gesundheitsberufler mit den Ihnen anvertrauten Personen von Mensch zu Mensch in Kontakt kommen können. Fürsorge und Mitgefühl richten sich dabei sowohl auf das jeweilige Gegenüber, als auch auf sich selbst. www.heartsinhealthcare.org

Mit der Eröffnungsrede und einem Workshop am Sonntag wird er den Rahmen für das Symposium geben.


arzt_mit_humor_logoHumor in der Medizin – Die Dosis bringt die Heilung

Erleben Sie in einem unterhaltsamen und wissenschaftlich fundierten Seminar, warum und wie Humor hilfreich sein kann – für das Arbeitsklima und die Freude am Beruf. Kontakt: Christoph.Krause@arztmithumor.de


 marke_mum_rgbMuM: Heilsame Begegnung und Kommunikation

Ein interaktiver Workshop zur Frage, was in der Arzt-Patienten-Beziehung auf einer tiefen Ebene heilsam wirkt. Inhalte: verbale und non-verbale Kommunikation, Krankheitswahrnehmung und -verarbeitung, Verlust, Trauer, Ressourcenfindung und -stärkung. Kontakt: kontakt@medizinundmenschlichkeit.de


 spiegelneuronen-gmbh-logoPositive Psychologie – Wege zur Stärkung der individuellen Lebenszufriedenheit

Diese noch recht junge Wissenschaft erforscht, was das Leben gelingen lässt und verbessert: unter anderem das Erkennen eigener Stärken und Talente, hilfreiche Charakterzüge, positive Lebensbedingungen und Erfahrungen. Im Workshop werden aktuelle Erkenntnisse der Glücks- und Wohlbefindensforschung erfahrbar, wissenschaftlich fundiert, anschaulich und anwendungsbereit. Referenten: Andrea Horn (Dipl. Psychologin und Psychotherapeutin) & Saskia Rudolph (Kultur- und Glückswissenschaftlerin) Kontakt: kontakt@spiegelneuronen.info


Bildschirmfoto 2016-01-31 um 19.51.47Was hab’ ich?

Selten ist genug Zeit für das Gespräch mit Patienten. So bleibt bei vielen nach dem Arztbesuch Ratlosigkeit beim Blick auf die Diagnose. Washabich.de versucht, das zu ändern. In Anlehnung an den beliebten Universitätskurs „Was hab’ ich?“ werden in diesem Workshop konkrete Werkzeuge für eine klare, leicht verständliche Sprache für eine Kommunikation auf Augenhöhe erarbeitet. Kontakt: ansgar.jonietz@washabich.de


Moderation: Christian Stoebe (als Ersatz für Dr. Pierre Morin)